Additive Fertigung mit Kaltgas

Vorteile der Additiven Fertigung mit Kaltgasspritzen


Die additive Fertigung mit Kaltgasspritzen ist ein hocheffizientes Verfahren zum Aufbau von Freiformkomponenten und -strukturen mit hohen Abscheidungsraten. Da das Metallpulver während des Kaltspritzprozesses nicht geschmolzen wird, können hitzebedingte Verformungen vermieden werden und eine Schutzatmosphäre ist nicht erforderlich.
  • Hohe Ablagerungsraten
  • Möglichkeit, nahezu alle Metalle und Legierungen abzuscheiden
  • Möglichkeit, unterschiedliche Materialien (Bimetalle) zu kombinieren
  • Nahezu unbegrenzte Aufbaudimensionen
  • Homogene Beschichtungen mit hoher Dichte und Haftung
  • Hohe Abscheidungseffizienzraten (bis zu 100%)
  • Hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit (keine Oxide oder Wärmebarrieren)
  • Umweltfreundlicher Prozess (kein Giftmüll, geringer Energieverbrauch)

Kaltgasgespritzte Brennkammer


Die additive Fertigung komplexer Teile für die Raumfahrtindustrie durch Einsatz von Kaltgasspritzen ermöglicht nicht nur unbegrenzte Bauteil-Abmessungen und die Kombination verschiedener Materialien, sondern auch eine massive Reduzierung von Fertigungszeit und -kosten.



Rotationssymmetrischen Gehäusekomponenten


Die Kombination von konventionell hergestellten Bauteilen mit additiv gefertigten Elementen reduziert die Produktionszeit von rotationssymmetrischen Gehäusekomponenten erheblich.



Kaltgasgespritzte Orthogrid Strukturen


Die additive Herstellung mit Kaltgas von Orthogrid Strukturen, welche hauptsächlich in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt wird, ermöglicht Materialeinsparungen von bis zu 70% im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsmethoden.

parallax background
Deutsch